Start
Ihre Heilpraktikerin
Therapien
Honorar
Behandlungsvertrag
Seminare
Infos und Links
Lage Anfahrt
ImpressumDatenschutz

     

        Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit sich über die von mir angebotenen Therapien

 

       zu informieren. Haben Sie Fragen, rufen Sie mich an, ich beantworte sie Ihnen gerne.

 

       1. Homöopathie                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

 

        Klassische Homöopathie

        Homöopathie kann bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheitsbilder akuter und

 

        chronischer Art helfen -  ob Sie mit Ihrem Anliegen in meiner Praxis gut aufgehoben sind 

 

        klären Sie am Besten in einem kurzen Gespräch, telefonisch oder persönlich.

 

        Auch in der Kinderheilkunde wird die Heilkraft der Homöopathie besonders gerne genutzt,

 

        um vielfältige Beschwerden und Krankheitsbilder zu lindern - ganz ohne Nebenwirkungen.

 

       Homöopathie vertrauen!

        Die Homöopathie ist eine über 200 Jahre alte Heilkunde, die auf die Selbstheilungskräfte

 

        des Körpers setzt. Als ganzheitliche Heilmethode für viele akute und chronische Erkrankungen,

 

        greift sie nicht nur bei einzelnen Symptomen an, sondern erfasst den Menschen als Ganzes.

 

        "Similla similibis curantur" - auf diesem, von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843) begründeten

 

        Ähnlichkeitsprinzip beruht die klassische Homöopathie. Dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt

 

        wird, stellte bereits Hippokrates ( 460-370 v. Chr.) fest: "...der Krankheitszustand wird beseitigt

 

        durch Mittel, die ihm ähnliche erscheinungen hervorruft."

 

         Warum klassische Homöopathie?

       In der klassischen Homöopathie werden Sie als Mensch individuell und in Ihrer Gesamtheit

 

       betrachtet. Noch wichtiger als die Diagnose ist hierbei, wie Sie Ihre Krankheit empfinden 

 

       und welche Symptome bei Ihnen auftreten. Um diese Besonderheiten zu erfahren, ist das

 

       ausführliche Patientengespräch ein wesentlicher Bestandteil der erfolgreichen Behandlung.

 

 

       In dem einführenden Gespräch - auch Erstanamnese genannt - werde ich Ihnen viele

 

       Fragen stellen. Sie sind für die Behandlung von großer Wichtigkeit, wenn auch ihr Sinn

 

       und Zweck für den Patienten nicht immer ersichtlich ist. Nur so kann ich die Individualität

 

       eines jeden Patienten erfassen und das für ihn ähnlichste uns somit passende Arzneimittel

 

         finden. Die Erstanamnese dauert etwa 90-120 Minuten, bei Kindern 60 Minuten, ein Folgetermin

 

         zur Verlaufskontrolle?  finden im Abstand von ca. 3-6 Wochen statt.

 

 

        Das homöopathische Arzneimittel wird auf das gesamte Beschwerdbild des Patienten anhand

 

        des Ähnlichkeitsprinzips abgestimmt. Mit diesem Mittel wird ein Reiz gesetzt - dieser aktiviert die

 

        Selbstheilungskräfte, um so die Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die klassische

 

        Homöopathie ist eine sanfte Heilmethode ohne Nebenwirkungen. In meiner Praxis werden keine

 

        komplexmittel Mittelgemische), sondern immer nur einzelne Arzneimittel verordnet.

 

 

        FAQs zur Homöopathie

        http://www.hri-research.org/de/homeopathy-faqs/

 

 

       2. Osteopathie

 

      

         Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Bewegungsapparat,

 

         Organe und Gewebe im Körper. Zu Beginn einer osteopathischen Behandung, wird vom Osteopath

 

         eine ausführliche Anamnes   und körperliche Untersuchung mit unterschiedlichen manuellen Test

 

         gemacht. So kann er sich ein genaues Bild vom Patienten machen und weiß welche der vielen möglichen

 

         osteopathischen Techniken die richtigen für den Patienten und seine Beschwerden sind.

 

       Was ist "Cranio"?

         Cranio-Sacrale-Osteopathie ist eine sanfte und gleichzeitig wirkungsvolle manuelle Körpertherapie,

 

         die sich Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA als eigenständige Therapie aus der Osteopathie

 

         heraus entwickelt hat, jedoch weiterhin einen großen Teil in der Osteopathie einnimmt.

 

         Sie verfolgt das Ziel, Funktionsstörungen, Blockaden und Verspannungen im Körpersystem 

    

         aufzuspüren und zu korrigieren - und auf diese Weise Krankheitsursachen abzuschwächen

 

         oder aufzulösen, Gelenken und Faszien zu freier Beweglichkeit zu verhelfen, Organfunktionen

       

         zu regulieren, das Nervensystem auszugleichen und somit dem Menschen zu mehr Lebens-

 

         qualität  zu verhelfen. Behandelt wird durch sanften Druck der Hände mit Schwerpunkt am

 

         Schädel, der Wirbelsäule und dem Kreuzbein. Die verwendeten Techniken erlebt der Patient

 

         als weich und  überwiegend unterstützend, oft setzt eine tiefe Entspannung ein. Die Be-

 

         handlung erfolgt in bequemer Kleidung und dauert ca. 60 Minuten.

 

 

       Manuell & systemorientiert

         Das craniosacrale System besteht aus dem Schädel ( Cranium), der Wirbelsäule und dem Kreuz-

 

         bein (Sacrum). Innerhalb der Struktur entstehen in der Gehirnflüssigkeit (Liquor) sehr feine

 

         Eigenbewegungen (CRI/Cranieller rhythmuser Impuls). Dieser Rhythmus hat Einfluss auf den

 

         ganzen Körper: zentrales und vegetativer Nervensystem, Gefäß-, Lymph- und Hormonsystem,

 

         Verdauungs- und Bewegungsapparat. Der CRI kann mit Dominosteinen verglichen werden

 

         - wird der erste Steingekippt, setzt sich diese Bewegung immer weiter fort. Ein Körpergewebe

 

         "stößt" das andere an, der Impuls ist bis zu den Füßen zu spüren. Das bedeutet, dass

 

         beispielsweise eine Verletzung des Fußgelenks Folgen für das Kreuzbein, die Halswirbelsäule

 

         oder den Kopf haben kann.

 

         Cranio-Sacrale Osteopathie hilft bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheitsbildern akuter

 

         und chronischer Art - nicht nur am Bewegungsapperat - ob Sie mit Ihrem Anliegen in meiner Praxis

 

         gut aufgehoben sind, klären Sie am Besten in einem kurzen Gespräch, telefonisch oder persönlich.

 

        

         Was ist Parietale Osteopathie?  

 

         Die parietale Osteopathie ist ein weiteres Teilgebiet der Osteopathie. Bei der parietalen Osteopathie

                                                                             

         werden die Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien auf Bewegungseinschränkungen untersucht

 

         und behandelt. Die parietale Osteopathie beschäftigt sich mit der Erkennung und Behandlung von

 

         Störungen des Muskel-Skelett-Systems. Das Muskel-Skelett-System ist der Stütz- und Bewegungsapparat

 

         des menschlichen Körpers. Die parietale Osteopathie sucht nach Störungen in den einzelnen Strukturen

 

         des Bewegungsapparates sowie in ihrem Zusammenspiel und versucht, diese manuell zu beseitigen. 

 

         Falsche oder übermäßige Beanspruchung, aber genauso auch  fehlende Belastungen, können das Gleich-

 

         gewicht zwischen den Funktionen der Knochen, Muskeln und Gelenke stören. Die parietale Osteopathie

 

         erkennt und behandelt ein solches Ungleichgewicht, sie ermöglicht es, Störungen im Stütz- und Bewegungs-

 

         apparat zu finden und auszugleichen. Bereits der Begründer der Osteopathie, der amerikanische Arzt

 

         Andrew Taylor Still, stellte im 19. Jahrhundert fest, dass er die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen

 

         konnte, indem er Gelenkblockaden löste. Der Osteopath benötigt ein fundiertes Wissen über die Strukturen

 

         und Funktionen des Bewegungsapparates, denn häufig ist der Ort der Symptome nicht identisch mit dem Ort

 

         der Ursache. Hier gibt es z.B. die aufsteigenden oder absteigenden Fußketten, dass heißt sind Sie  z.B. mit

 

         dem Fuß umgeknickt, kann sich dies bis zum Becken oder sogar zur Halswirbelsäule fortsetzen und umgekehrt.

 

          Durch die parietale Osteopathie werden Blockaden der Gelenke und Verspannungen der Muskeln gelöst, Span-

 

          nungsmuster und Verklebungen im Bindegewebe erkannt und mobilisiert, der Körper kann in eine gesunde und

 

          schmerzfreie Körperhaltung zurück finden, Bewegungen werden geschmeidiger und  flüssiger, Verspannungen

 

          werden langanhaltend gelöst.

 

 

        Osteopathie - Quick - Akutsprechstunde Bewegungsapparat

          Beim Umzug geholfen? Zuviel im Garten gearbeitet? Wohnung renoviert? Plötzlich akute schmerzen?

  

          Bei einem Akuttermin liegt der Focus auf dem primären Beschwerdebild, mit dem Ziel einer schnellen

  

          Entlastung für Sie als Patient. Dieser Termin dauert in der Regel max. 30 Minuten. Es handelt sich

 

          hierbei nicht um einen regulären Behandlungstermin, wie zu anderen Zeiten üblich in meiner Praxis.

 

          Darum wird auch keine vollständige Anamnese aufgenommen. Es werden lediglich die für die akute

 

          Situation wichtigen Informationen abgefragt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass eine Folgebehandlung

 

          innerhalb der  nächsten 1-2 Wochen nötig ist.

        
  

          Ist Osteopathie auch eine Behandlung für Sie?

 

          Osteopathie hilft bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheitsbildern akuter und chronischer Art

 

          - nicht nur am Bewegungsapperat - ob Sie mit Ihrem Anliegen in meiner Praxis gut aufgehoben sind, klären

 

          Sie am Besten in einem kurzen Gespräch, telefonisch oder persönlich.

 

 

 

          3. Darmgesundheit

 

         Mikroökologische Therapie = Darmgesundheit

 

         Das intestinale Mikrobiom (früher Darmflora) ist eine wichtige Schnittstelle vom Außen zum

 

           Innen des menschlichen Körpers. Liegen hier Störungen vor in Form von einem Ungleichgewicht 

 

           der Darmbakterien bis hin zu Entzündungen, können Allergene, Toxine oder  Eiweiße, etc. die

 

           Darmbarierre unkontrolliert überwinden, Blut- und Lymphbahnen erreichen und Beschwerden

 

           verursachen, die unteranderem erst einmal nicht mit dem Darm in Verbindung gebracht werden.

 

           In einem Vorgespräch lässt sich klären ob für Sie eine Darmanalyse sinnvoll ist.

        

           Für Ihre Darmgesundheit

           Luvos-Detox-Kur-5-Tage-Anleitung-zur-ganzheitlichen-Entgiftung
           Kostenloser Download

 

 

        

       4. Massagen

 

        Massage ist wohl eine der geläufigsten und längsten manuellen Therapien. Massagen sind für

 

          die meisten Menschen wohltuend, sei es um sich einfach etwas gutes zu tun oder weil es ernsthafte

 

          Beschwerden gibt.

 

          Klassische Massage

 

          Es werden bestimmte Körperregionen, z.B. der Rücken oder auch der ganze Körper mit geziehlten

 

          Massagegriffen massiert. Je nach dem mit welchem Beschwerdebild der Patient in die Praxis kommt,

 

          wird individuell entschieden was zum aktuellen Zeitpunkt für den Patienten das Beste ist.

 

          Fußreflexzonenmassage 

 

         Der Körper spiegelt sich in den Füßen. Über die sogenannten Reflexzonen sind alle Körperregionen

 

           zu erreichen.  Eine Fußreflexzonen Massage ist wohltuen und tiefgreifend und entspannt hierrüber

 

           den ganzen Körper.

 

        

    

     

 

Praxis für klassische Homöopathie und Körpertherapie - Melanie Heidhoff - Heilpraktikerin - Koopstraße 8 - 20144 Hamburg - Telefon 040-18204608
info@heilpraxis-heidhoff.de